Jährliche Archiv: 2011

Skill Level Prototypes, Lap 5

Hey everybody,

the Skill Level Development Committee has taken a break over the last month but we are back and happy to continue with our work towards new Skill Levels. We will continue with releasing prototypes.

We love your Feedback

We love your feedback and it is a pleasure to receive it. We are listening to it, discuss it and merge your ideas into our process. Recently we have received feedback not regarding the contents of the prototypes but the design they are presented. Along with it was an advise to release the prototypes in a table design, so people are able to instantly see the differences across all prototypes. We now present the prototypes in 3 different designs, which I will talk about:

The prototypes presentation

As said, we have 3 different presentation design, which are: List, Map/Graph and our new one Table. I would like to give you a little overview on them:

List

You are already in favor with this design. This has been used by the old Skill Levels form 1998 and deserves well for this purpose. This will be the design you present in gyms to unicyclists, mail around or publish on websites.

Map/Graph

This is actually my personal favorite design. It shows the connection between the levels. It’s easy to see which trick leads to which successive trick. This was originally developed as an experiment on the Trixionary. Click on the “Vollbild” button on the right to see the full trick graph. Play around with the graph, zoom and pan and enjoy the unicycling trick land. (Disclaimer: The Trixionary does not contain every trick). A highlighter for the skill level tricks is planned.

Table

The table design is especially crafted for the skill level development process. You can instantly see, which prototype contains which set of skills and how it compares to others. Very good.

Others?

If you have other ideas, please let us know or try it on your own and send us your result.

Prototypes

Hands on the prototypes, here they are:

Skill Level Prototypes as Table
Skill Level Prototypes as Table German Version

Extreme

Extreme III

Freestyle

Freestyle Levels IV – (German) – (Graph) – (Graph print version)
Freestyle Levels V
– (German) – (Graph) – (Graph print version)
Freestyle Levels VI
– (German) – (Graph) – (Graph print version)

Prototype-F

In the meantime Jamey Mossengren came up with a new prototype. That’s mainly dependend on the skill levels from 1998 but put in new and modern tricks, as he said. Check out his prototype:

Prototype-F – (German)

Send Feeeeedback

We are pleased to receive the feedback we love from you until 15th of May.

Forum Post @ RSU
Forum Post @ unicyclist.com (German)
News Post @ einradfahren.de
IUF Skill Level Development Group at Facebook

Follow the IUF on Twitter or our like our Facebook Page to stay in Contact with us.

5. Runde Skill Level Prototypen

Nach einer eingelegten Pause geht es mit den Skill Level Prototypen in bekannter Manier weiter.

Designs

Mit den Prototypen haben sich auch verschiedene Designs gebildet, die ich gerne vorstellen möchte:

Liste

Die allseitsbekannte Listenform, in der auch die alten Skill Levels von 98 angefertigt wurden. Sie hängen in den deutschen Turnhallen, auf Websites oder werden per Email verschickt.

Graph/Map

Bei den letzten Prototypen schon zu sehen gewesen die graphische Darstellung der Skill Levels. Beinhaltet die gleichen Informationen, wie die Listenform, zusätzlich sind noch die Abhängigkeiten zwischen den Skill Leveln sichtbar. Daher ist es auch mein persönlicher Favorit. Das Trixionary ist die Grundlage für dieses Design. Siehe den Graph im Trixionary , dort auf Vollbild klicken.

Tabelle

Dieses Design ist speziell für die Prototypen angefertigt. So gibt es einen super Überblick, welche Skills in welchem Level sind.

Prototypen

Skill Level Prototypen als Tabelle

Extreme

Extreme III

Freestyle

Freestyle Levels IV – (Graph ) – (Graph print version )
Freestyle Levels V
– (Graph ) – (Graph print version )
Freestyle Levels VI – (Graph ) – (Graph print version )

Prototype-F

Jamey Mossengren hat einen neuen Prototypen entwickelt, der sich an den Skill Levels von 98 orientiert.

Skill Levels Prototype-F

Euer Feeeeeeedback

Schickt uns bitte euer Feedback, was ihr mögt und was nicht. Schreibt bitte dazu, warum das so ist, damit wir das auch nachvollziehen können. So können wir die Skill Levels noch immer weiter verbessern.

Hier könnt ihr das tun:

Original IUF Blog Post
Forum Post @ unicyclist.com (Deutsch)
IUF Skill Level Development Group auf Facebook
Hier als Kommentar

Folgt auch der IUF auf Twitter oder liked die IUF Facebook Page um mit der IUF in Kontakt zu bleiben.

Vielen Dank
gossi

Kris Holm in der Glotze

In der englischen Sendung Urban Rush, stellt Kris Holm das Mountain Unicycling (mit Rückblick auf die letzten 10 Jahre seines Fahrens) vor. Den Ausschnitt gibts hier zu sehen:

Was bleibt sonst noch zu sagen?

"I've got the calling from the lord, yeaaah I..."

EUC Videos

Ein paar Videoleckerbissen von der Winter EUC 2011 in Köln.

Es geht los mit geballter Ruhrpott Power: Buchi, Matti und Mo

Auf der EUC gedreht, Familie Wohlfahrt mit Janna und Till

Die wohl aktuell populärsten Brüder aus unserem Nachbarland

Und aus unserem anderen Nachbarland, bekannt durch sein Stangenweißbrot, gibt es noch ein Video

Viel Spaß beim gucken!

Wieviel Einrad wissen wir?

Seit nun mehr über einem viertel Jahrhundert fahren wir schon Einrad, mit enormen Zuwachs während der letzten Dekade. Bessere Bezugsquellen durch mehr Einradläden, bessere Einräder, neue Tricks, mehr Einradfahrer, neue Disziplinen um nur ein paar zu nennen. Doch wie steht es um unser Wissen über das Einrad. Nun, das schleppt sich gegenüber den anderen Entwicklungen sehr schwer hinterher.

Robert Mager zeigte mir mal auf einem Wettkampf sein Einrad und musste feststellen, dass es älter war als ich. Mein Einrad ist heute noch genauso konstruiert, in der grundlegenden Bauweise hat sich also nichts geändert. Zwar kann die Funktionsweise jeder etwas laienhaftig erklären, doch sind diese Erklärungen ungenügend. Eine genaue Funktionsweise auf Basis physikalischer Gesetzmäßigkeiten ist bisher nicht bekannt - zumindest habe ich keine bisher finden können. Und doch basiert alles darauf auf.

Auch auf anderen Gebieten ist ein fern bleiben von solchem Wissen zu erkennen. Mein Lieblingsthema Einradtricks mit dem strukturellen Aufbau, der Organisation und dem Zusammenspiel aus allem. Nach aktuellen Ansichten stellt sich dieses Gebilde ganz anders dar, also noch vor 5 Jahren. Bedeutende Systeme, wie das Freestyle Judging System basieren auf diesen Irrtümern von vor 5 Jahren.
Um Tricks zu vermitteln braucht es schließlich das Wissen darüber, wie sich der Trick aufbaut um ihn, in kleine Häppchen gepackt, einem Fahrer beizubringen. Dabei muss man auch wiederum die physikalischen Gesätzmäßigkeiten beachten, die (wie oben erklärt) noch nicht genau erklärt sind.

Um beim Training zu bleiben, so gibt es dort den Faktor Mensch und seine Fähigkeiten, genauer das Leistungspotential das psychophysiologischen Systems des Menschen. Hierbei spielen Kondition, Koordination und das Psychosoziale Verhalten des Menschen die maßgeblichen Einflussfaktoren, die beim Training zu berücksichtigen sind. Zum Glück gibt hier bereits die Sportwissenschaft allgemeine Vorgaben, doch welche eignen sich dafür im Einradfahren? Welche wurden angewandt und haben sich bewährt? Wie müssen sie parametriesiert werden?

Das Training ist in einen Trainingsplan gepackt. Vielerort wird wohl sowas wie ein Trainingsplan eingesetzt ohne dass diese Personen Kenntnis darüber haben oder gar formal so benannt wird. Im Idealfall werden die oben genannten Dinge im Trainingsplan berücksichtigt. In den meisten Fällen wird hier jedoch unwissentlich Kontra dem Fahrer gehandelt, da die Zusammenstellung wider dessen läuft, was für den Menscher eher zu bewältigen ist. Das Resultat sind ineffiziente Trainingspläne, seien sie noch so gut gemeint. Einen Vorwurf kann man den Personen hier nicht machen, das nötige Wissen darüber fehlt.

Warum nun alles wissen? Steht ja schon alles da.

Die Stellen, über die das Wissen fehlt, sind sehr tiefgehendes Wissen über das Einradfahren. Das Problem ergibt sich dass ein Fehler, der tief sitzt sich exponentiell nach oben weiterverbreitet. Das Endprodukt sind Regelwerke, Trainer, Trainingspläne, Skill Level, Kampfrichter, Wertungssysteme, etc. die am Ziel vorbeischiessen und unvernünftige Ergebnisse prodzuieren, die nicht das Wohl der Einradfahrer fördern, im Gegenteil. Das soll kein Vorwurf gegenüber irgend jemanden sein, es ist nur dass die aktuelle Situation ein Folgefehler durch die Abwesenheit von Wissen der Basiselemente ist. Denn die Basis ist die Grundlage des Fundaments...

Auf der anderen Seite liegt natürlich auch ein gewisser Charme darin, dass man etwas nicht weiß und es trotzdem funktioniert. Hier muss man also abwegen, den Charme zu der Unwissenheit zu erhalten oder zu forschen. Doch überwiegt hier der Teil an negativen Effekten, die durch das Unwissen entstanden sind. Die Option dieses tiefergehendes ist natürlich optional und jedem selbst überlassen. Diejenigen doch, die an der Weiterentwicklung des Sports involviert sind, sollten größtmöglichen Gebrauch davon machen.

Was also tun?

Im letzten Jahr habe ich damit begonnen, einige der gewonnen Kentnisse hier vorzustellen. Ich habe sie hier auf einradfahren.de unter dem Begriff UniScience eingestellt. Auch im IUF Blog ist dieser Begriff bereits angekommen .

Hier nochmal die Liste meiner Veröffentlichungen vom letzten Jahr:
06.04.2010: Structuring Unicycling Skills
17.06.2010: Wheel Walk - oder nicht?
14.09.2010: Die Schwierigkeit von Tricks
16.09.2010: Die Schwierigkeit von Kompositions-Tricks
18.09.2010: Rotationsbewegungen im Einradfahren
16.11.2010: Der Körperschwerpunkt auf dem Einrad, die suche nach dem G-Punkt

Diese Artikel sind bisher nur der Anfang und ich freue mich schon darauf ein fertiges Dokument mit dem Titel "Unicycling Skills Theory" zu veröffentlichen.

Leider bin ich mit meiner Arbeit ziemlich allein. Ich weiß aber auch, dass es viele gibt, die ähnlich viele Dinge im Kopf haben oder sogar herausgefunden haben. Leider, so habe ich festgestellt, unpubliziert erhält keiner Notiz davon :/ Legt euch einen Blog an, selbst wenn ihr nur spärlich schreibt. So bleiben die Informationen erhalten. Schreibt mich bitte an, wenn ihr etwas herausgefunden habt, ich bin natürlich sehr an soetwas interessiert, gebe auch gerne Feedback dazu.

Hierzu vielleicht noch ein paar Worte, die sicher auch viele Leser hier immer wieder verwirren. Es ist keineswegs trivial oder etwa einfach einen solchen Sachbestand zu erfassen, ergreifen, zu verstehen und danach dann verbessern. Einfach oder Trivial ist dann hoffentlich das Ergebnis, was dabei herauskommt. Das ist leider ein oft gemachter Fehler, der bei solchen Dingen entsteht.

Get your blog on. Veröffentlicht eure Erkenntnisse unter dem Begriff UniScience , so bleibt alles unter einem Begriff.

gossi